56061sxbild1Foto-djdZeiss
Foto: djd/Zeiss

Kompakte Outdoor-Ferngläser steigern die Intensität von Naturerlebnissen

(djd). Auf Wanderungen gibt es viel zu erleben – das gilt auch heute für alle, die mit Freunden oder der Familie zu Outdoor-Aktivitäten aufbrechen. Besonders nah kommt man der Natur mit einem Fernglas im Gepäck. Es bietet Ausblicke zu eindrucksvollen Gipfeln, die das Ziel der nächsten Tour sein könnten. Und begeistert neugierige Kinder ebenso wie Erwachsene. „Ein Hindernis für die Mitnahme eines Fernglases war bisher das Gewicht, mit dem man die Outdoor-Ausrüstung nicht zusätzlich belasten möchte“, hat Reiseautorin Beate Fuchs vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de beobachtet. „Dank leichter und kompakter Modelle ist dies heute aber kein echtes Problem mehr.“

Immer griffbereit: Leichte und kompakte Gläser

Nur gut 310 Gramm bringt beispielsweise das Modell „Terra ED Pocket“ aus der neuen Outdoor-Serie von Zeiss auf die Waage. Dank einer Doppelknickbrücke macht es sich zudem so klein, dass es in den praktischen Taschen moderner Outdoor-Kleidung immer griffbereit am Körper getragen werden kann. Bei der Qualität der kompakten Ferngläser muss man keine Kompromisse machen. Große Sehfelder, hoher Kontrast und besonderer Reichtum an Details – die Ferngläser liefern beeindruckende Seherlebnisse. Unter http://outdoor.zeiss.de gibt es Tipps und Informationen für die Auswahl des richtigen Fernglases.

Für extreme Situationen und für extreme Temperaturen

Mit einem wasserdichten, gummierten Gehäuse ist das kompakte und leichte Fernglas auch für eine Wildwasserfahrt im Kanu und für extreme Temperaturen gewappnet. Während der Beobachtung ermöglicht die ergonomische Bauform eine einfache Handhabung. Das Scharfstellen des „Terra ED Pocket“ von Zeiss erfolgt sanft und exakt. Es lässt sich beim hochalpinen Wintersport genauso einsetzen wie auf einer Wüstendurchquerung im Land Rover.

Zum Greifen nah